edition lumière

Reinhart Siegert (Hrsg.)

Volksbildung durch Lesestoffe im 18. und 19. Jahrhundert Voraussetzungen – Medien – Topographie

Herausgegeben von Reinhart Siegert in Zusammenarbeit mit Peter Hoare und Peter Vodosek

Band 68 der Reihe "Presse und Geschichte – Neue Beiträge", herausgegeben von Astrid Blome, Holger Böning und Michael Nagel

Band 5 der Reihe "Philanthropismus und populäre Aufklärung -- Studien und Dokumente"

Reinhart Siegert (Ed.)

Educating the People through Reading Material in the 18th and 19th Centuries Principles – Media – Topography

Cover:

Cover des Buches

Titel:

Reinhart Siegert (Hrsg.):

Volksbildung durch Lesestoffe im 18. und 19. Jahrhundert Voraussetzungen – Medien – Topographie

396 S. mehr als 70 Abbildungen sowie Farbtafeln - 2012

ISBN:

978-3-943245-03-5

Preis:

44,80 Euro

Volksbildung durch Lesestoffe ist keine Selbstverständlichkeit. Sie kann erst erfolgen, wenn genügend Lesefähigkeit vorhanden ist, wenn für Produktion und Distribution entsprechender Lesestoffe gesorgt ist und wenn eine Motivation dazu vorliegt, zu lesen, vorzulesen oder sich vorlesen zu lassen. Mit diesen Voraussetzungen beschäftigt sich der erste Teil des Bandes; der zweite stellt bisher wenig behandelte Medien der Volksbildung vor, der dritte erweitert das geographische Spektrum vom deutschen und italienischen Sprachraum auf den Ostseeraum und auf England, Schottland, Wales und Irland. Dabei geraten aber nicht nur die verschiedenen Ausprägungen in den Blick, sondern vor allem die enorm differierenden Ausgangsbedingungen.


Popular education could not be self-sufficient and required the use of reading material for its success. But education of the people through reading material could only be achieved when there was an adequate level of literacy, when systems for the production and distribution of reading material were adequately in place, and when there was also motivation to read (to oneself or to others) or to be read to. This fundamental view is treated in the first section of this book; the second section presents some little-studied types of material used in popular education; the third section illuminates – from comparative angles, and bringing out the differences – the efforts towards popular education in the Baltic area and in Eng¬land, Scotland, Wales and Ireland additional to the examples from the German- and Italian-speaking areas.


Alle Beiträge bieten eine zweiseitige Zusammenfassung in englischer Sprache, wenn sie deutsch, in deutscher Sprache, wenn sie englisch verfaßt sind.